Frühe Ernte aus dem Frühbeet

Die Tage werden spürbar länger. Nutzen Sie die Sonnenenergie zur Ernteverfrühung mit einem Frühbeet! Dieses können Sie mit etwas handwerklichen Geschick leicht selbst bauen oder Sie nutzen unser Angebot eines soliden Frühbeetes aus Lärchenholz.

Am einfachsten ist die Nutzung als "kalter Kasten". Das Frühbeet erwärmt sich durch die Einwirkung der Sonne. Da die Temperaturen im zeitigen Frühjahr noch stark schwanken, empfiehlt es sich, erst im März mit den Aussaaten zu beginnen. Lüften verhindert, dass die Pflanzen bei über 25°C verbrennen oder bei übermäßiger Feuchtigkeit Pilzkrankheiten auftreten.

Etwas aufwändiger ist das warme Frühbeet oder "Mistbeet". Im Februar etwa 50 cm tief ausschachten, dann abwechselnd lagenweise  Laub und Pferde- oder Rindermist bis etwa 40 cm Höhe einfüllen, gut festtreten und mit warmen Wasser angießen. So fortfahren bis etwa 30 cm unterhalb der Oberkante der Frühbeetumrandung, mit Laub abdecken und Frühbeetfenster auflegen. Nach ein paar Tagen sollte sich die Mistschicht erwärmt haben. Nun noch Gartenerde mit Kompost vermischt auffüllen und los geht's bereits Ende Februar mit Spinat und Radieschen, Schnitt- und Asiasalaten sowie Rucola. Später folgen Kohlgemüse, Kopfsalat und Kohlrabi sowie Sommerblumen. Selbst für die Voranzucht von Gurken, Zucchini und Kürbis ist das warme Frühbeet geeignet. Hierzu jedoch bitte bis Ende April warten. Diese Pflanzen sind wesentlich robuster als auf der Fensterbank vorgezogene Exemplare.

So können Sie Ihr Frühbeet übers ganze Jahr nutzen: https://www.biogartenladen.de/information/wissenswertes/anwendung-vom-fruehbeet/

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.