BIO Saatgut für Biogärtner

Möhren

Möhren

Daucus carota. Fam. Doldenblütler

Die Karotte ist als Wildpflanze in Europa weit verbreitet. Seit dem 10. Jh. wird sie zunehmend als Gemüse verwendet. Heute ist die Karotte der Menge nach eine der wichtigsten Gemüse überhaupt. Eine große Sortenvielfalt ermöglicht eine ganzjährige Versorgung. Je nach Entwicklungszeitraum unterscheiden wir: Frühmöhren, mittelfrühe Sommermöhren und späte Herbst- und Lagermöhren. Die längere Reifezeit bei den späteren Möhren fördert die Aromaentwicklung.

  • Frühmöhren - erntereif nach 9 - 10 Wochen
  • Sommermöhren - erntereif nach 4 Monaten
  • Herbst- und Lagermöhren - erntereif nach bis zu 1 Monat

Die Möhre braucht einen kalkhaltigen Boden (ph-Wert 6,5 - 7,5) und ausreichende Kaliumversorgung. Kalium ist erforderlich für die Zuckerbildung. Für die Aussaat empfiehlt es sich den feinen Samen mit Sand zu mischen. Möhren keimen sehr langsam. Bis sich die ersten Blättchen zeigen, vergehen 3 - 4 Wochen. Unser Tipp: Mischen Sie schnellkeimenden Samen von Radieschen unter die Möhrensaat um die Reihe zu markieren und aufkommendes Unkraut jäten zu können. Möhren zählen zu den Schwachzehrern. Deshalb und wegen der Möhrenfliege kein Anbau auf Flächen mit frischer organischer Düngung. Zu empfehlen ist außerdem die Verwendung eines Kulturschutznetzes und der Anbau in Mischkultur mit Zwiebeln und Knoblauch um die Möhre vor der Möhrenfliege zu schützen.  Ach Majoran, Dill und Schnittlauch sind wegen ihres Geruchs ein guter Schutz vor der Möhrenfliege.

Möhren sollten angehäufelt werden. Der Wurzelhals muss immer mit Erde bedeckt sein um so das Eindringen der Möhrenfliege zu verhindern.

Nicht öfter als alle 4 Jahre auf der gleichen Fläche anbauen.

Aussaat: Februar - Juni
Abstand: 30-40 x 2 oder 75 x 1 cm
Empfehlenswerte Pflanzpartner: Endivien, Erbsen, Dill, Knoblauch, Kohl, Kresse, Porree, Radies, Rettich, Salat, Schnittlauch, Studentenblume, Tomate, Zwiebeln, Schwarzwurzeln